BOLIVIEN

   

 

Spanisch-lernen abseits vom Massentourismus inmitten der Anden – in Bolivien bist du genau richtig.

 

La Paz

 

Die Stadt mit dem höchstgelegenen Regierungssitz der Erde (3600 m) bietet ein reichlich kulturelles Angebot mit einer Vielzahl von Veranstaltungen. Interessant für den Besucher sind die Altstadt, die offenen Märkte (vor allem der so genannte „Hexenmarkt“), sowie das einzigartige „Coca-Museum“. Am „Plaza Murillo“ befindet sich das Parlamentsgebäude und der Präsidentenpalast.

 

 

Sprachschule

 

Die Schule bietet Kurse sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene an. Die Unterrichtszeiten sind flexibel und auf die Wünsche der Kursteilnehmer ausgerichtet. Angeboten werden auch Intensiv- und Kommunikationskurse.

 

 

Spanisch und Ausflüge

 

Es besteht auch die Möglichkeit gemeinsam mit den Lehrern Ausflüge in die Stadt und die nähere Umgebung zu machen.

 

Aufenthalt 

Der Aufenthalt bei einer Gastfamilie bietet dir die beste Möglichkeit deine neu erlernten Sprachkenntnisse sofort anzuwenden und gleichzeitig einen Einblick in den Alltag einer einheimischen Familie zu bekommen. Die Familien sind sehr bemüht den Schülern den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Selbstverständlich hast du aber auch die Möglichkeit in einem Hotel, einer Ferienwohnung, oder einer Pension zu wohnen. Ich stehe dir gerne bei der Suche nach einer geeigneten Unterkunft zur Verfügung.

 

 

Cochabamba

 

Cochabamba ist die viertgrößte Stadt Boliviens und liegt im fruchtbaren Cochabamba-Tal auf einer Höhe von zirka 2.500 Metern. Zahlreiche Ruinen aus der Inka-Zeit zeugen von einer frühen Besiedelung der Umgebung um Cochabamba. 1542 wurde die Region Teil der spanischen Kolonie und erstmals durch Europäer besiedelt. Die Christusstatue „Cristo de la Concordia“ auf dem Petersberg ist das eigentliche Wahrzeichen der Stadt. Von hier aus hat man auch einen wunderbaren Ausblick über die Stadt und das Umland. Im Zentrum findet man koloniale Architektur sowie den größten Straßenmarkt Südamerikas.